Tue Gutes und schreibe darüber

Ich bin jetzt „Birdie Buddy“ bei Birdies für Bildung e.V. Was genau das bedeutet, dazu gleich mehr, zunächst mal ein paar Infos über den Verein.

Birdies für Bildung ist ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, im Zusammenhang mit Golf sozial benachteiligte Kinder zu fördern, und zwar sowohl auf als auch abseits des Golfplatzes. Ich zitiere hier einfach mal frech aus der Satzung anstatt mir alles mögliche selbst aus den Fingern zu saugen, Beispiele für geförderte Projekte finden sich hier.

Continue Reading

Game Golf Shot Tracking

Vielleicht nicht unbedingt das naheliegendste Thema für den ersten Post zum Thema Equipment, aber beim Überlegen, welche Themen sich denn so für einen Blog anbieten würden bin ich bei sehr vielen recht schnell auf einen Bezug zum Thema Shot Tracking bzw. Game Golf gekommen. Die Dokumentation meiner Fortschritte wird sehr stark auf den daraus gewonnen Statistiken beruhen, einiges im Bereich Training auch und auch Artikel zu meinen Schlägern werden wohl nicht ohne den ein oder anderen Verweis auf die unterschiedlichen Messergebnisse auskommen.

Und bevor sich an all diesen Stellen diejenige, denen Game Golf nichts sagt, am Kopf kratzen, ist es vielleicht am schlauesten, einfach damit anzufangen und somit eine Referenz für den zukünftigen Gebrauch zu schaffen.

Continue Reading

Heimatclub I

Der erste Eintrag zum Thema „Golfplätze“ gebührt natürlich meinem Heimatclub – Open9 Golf Eichenried, gelegen direkt neben dem Golfclub Eichenried, den man als einen der beiden Austragungsorte des BMW International Open kennt.

Bei Open9 handelt es sich um einen 9 Loch „Executive“ Platz mit einer Länge von gut 2100m von Gelb. Ich habe mir den Club damals ausgesucht, weil er mir von Bekannten empfohlen wurde, sowohl vom Büro als auch von der Wohnung aus gut zu erreichen ist, und außerdem einen relativ anfängerfreundlichen Eindruck bei mir hinterlassen hat.

 

IMG_3373

Continue Reading

Das Handicap – Gleichmacher, Statussymbol, Ärgernis

Das Handicap im Golf ist eine Kennzahl, die die ungefähre Spielstärke eines Golfers beschreibt. Verschieden hohe Handicaps können gegeneinander aufgerechnet werden, so dass ein Wettbewerb „auf Augenhöhe“ auch zwischen Golfern unterschiedlicher Spielstärke möglich wird.

So steht es auf Wikipedia, und so ist das Ganze ursprünglich auch gedacht. Anders als in anderen Sportarten, in denen die Wettkämpfe nach Altersklassen, Spielstärken und Geschlechtern getrennt werden müssen, sollen beim Golf alle miteinander und gegeneinander antreten und sich im sportlichen Wettkampf vergleichen können – alles dank des Handicaps! Das klappt, abgesehen von einigen Einschränkungen, erstaunlich gut.

Neben der eigentlich vorgesehenen Funktion spielt das Handicap aber im täglichen Golferleben ja auch noch andere Rollen.

Continue Reading